Die Feuerwehr Hamburg feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums fand am Sonntag, den 8. Mai 2022, in der Hauptkirche St. Petri ein ökumenischer Festgottesdienst „nach Feuerwehrart“ statt. Im Anschluss an diesen außergewöhnlichen Gottesdienst gab es vor der Kirche unter Begleitung des Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg-Bramfeld „Feuerwehr zum Anfassen“ für Groß und Klein.

Eine Delegation des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e. V. wurde als Vertretung der Feuerwehren aus der Partnerstadt Dresden eingeladen, an diesen Feierlichkeiten teilzunehmen. Sechs Kameradinnen und Kameraden unseres Verbandes hatten die Ehre, mit einer Fahnendelegation während des Festgottesdienstes ein Grußwort an die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Hamburg und die anwesende St. Petri Gemeinde zu richten. Dem Oberbranddirektor der Feuerwehr Hamburg, Dr. Christian Schwarz, wurde eine Grußadresse des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden zu dem Jubiläum der Hamburger Feuerwehr übergeben. Begleitend zum Grußwort des Dresdner Feuerwehrverbandes e. V. wurden die Hamburger herzlich zum Internationalen Florianstag der Feuerwehr Dresden im Mai 2023 eingeladen.

Nachfolgend ist ein Auszug aus dem Grußwort des Stadtfeuerwehrverbandes Dresden e. V. zitiert.

„… Das auch uns in Sachsen viel mit St. Florian verbindet, seht ihr augenscheinlich an unserer Fahne des Stadtfeuerwehrverbandes, die wir heute mitgebracht haben. Auf unserer Traditionsfahne ist St. Florian abgebildet, wie er schützend seine Hand über unsere Stadt hält. Diese Fahne hat uns auf allen Florianstagen in Dresden begleitet, vom ersten, den wir im Mai 2008 aus Anlass der 140‑Jahr-Feier unserer Feuerwehr gefeiert haben, bis heute. Unter dieser Fahne können sich alle Feuerwehrleute versammeln, unabhängig von Konfession und Glauben, sie können sich in unserer Feuerwehrgemeinschaft versammeln. Das macht uns so stark und auch so besonders in der heutigen Zeit und Gesellschaft. Alle unsere Feuerwehren wurden einmal gegründet aus dem Gedanken heraus, dem Nachbarn, den Mitmenschen Hilfe zu leisten. Natürlich haben wir uns in den Städten und Ländern auch unterschiedlich entwickelt. Doch der Grundgedanke unseres Handelns blieb immer der gleiche: wir leisten Hilfe. Damit niemand, egal ob arm oder reich, ob alt oder jung, ob schwarz oder weiß in der Not eben nicht „von Gott verlassen ist“, sondern sich jedem Menschen eine helfende Hand entgegenstreckt. Und DAS hat sich in 150 Jahren nicht verändert.

Heute möchten wir euch, liebe Hamburger Feuerwehrkameradinnen und -kameraden zu eurer 150‑jährigen Erfolgsgeschichte herzlich gratulieren. Wir tun dies stellvertretend für alle Dresdner Feuerwehrfreuen und -männer für die Jungen und Mädchen unserer Jugend- und Kinderfeuerwehren. Wir wünschen allen Hamburger Feuerwehrleuten, dass ihr alle gesund und unbeschadet an Körper und Seele von jedem Einsatz, in eure Feuerwachen und zu euren Familien, zurückkommt.“

Foto Steffen Malz

Foto Steffen Malz; Delegation des SFV Dresden e.V. mit der Landesfeuerwehrpastorin Erneli Martens sowie dem Leiter der Feuerwehr Hamburg Dr. Christian Schwarz

Von jk